Afra-Elternrat

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Afra-Elternrat Startseite

Beiträge im registrierten Bereich

E-Mail Drucken PDF

Bitte beachten Sie, dass die meisten Artikel dieser Webseite erst lesbar sind, wenn Sie registriert sind. Die Schaltfläche zur Registrierung finden Sie im Hauptmenü auf der linken Seite ganz unten.

Eine Registrierung ist nur für Eltern von Afra-Schülern und für Lehrer der Schule möglich. Deshalb geben Sie den Namen Ihres Kindes und das Jahr, in dem Ihr Kind das Abitur ablegen wird, bitte an. Falls mehrere Kinder Ihrer Familie St. Afra besuchen, melden Sie sich bitte mit dem Kind an, das am längsten in der Schule verweilen wird, so bleibt Ihr Zugang bis zu diesem Termin freigeschaltet.

Nach dem ersten Schritt Ihrer Registrierung sendet das System sofort eine E-Mail an Sie. Diese enthält einen Link, in dem Sie die Registrierung bestätigen müssen. Diese E-Mail enthält auch das von Ihnen gewählte Passwort. Seien Sie also sorgsam mit diesem Passwort, verwenden Sie keine Passwörter, die Sie auch für andere Dinge verwenden. Wenn Sie die Anmeldung bestätigt haben, prüft als nächstes der Administrator jede Erstanmeldung und aktiviert den Zugang. Das System sendet Ihnen dann eine Bestätigung per E-Mail. Dies kann sehr schnell gehen, kann aber auch ein paar Tage dauern.

Wenn Sie keine E-Mails erhalten sollten, prüfen Sie bitte Ihren "Spam"- oder "Junk-Email"-Ordner.

Erst nach der manuellen Aktivierung durch den Administrator können Sie auf die interessanten Informationen und Erfahrungen der Elternschaft zugreifen. Dazu müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem von Ihnen gewählten Passwort anmelden. Viel Spaß beim Schmökern!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. August 2017 um 18:06 Uhr
 

Preis für Meißner Jung-Informatiker

E-Mail Drucken PDF

Preis für Meißner Jung-Informatiker

 

Die fünf besten Nachwuchs-Informatiker aus ganz Deutschland stehen fest. Zu den Bundessiegern gehört auch Erik Sünderhau vom St .-Afra-Gymnasium Meißen.

 

Meißen.   Sie haben komplexe Probleme gelöst, in Gesprächen mit Informatik-Experten überzeugt und sich als echte Teamplayer bewiesen – nun stehen die fünf besten Nachwuchs-Informatiker aus ganz Deutschland fest. Die Sieger des 35. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf) wurden jetzt in einer Feststunde am Hasso-Plattner-Institut (HPI) ausgezeichnet. In den vergangenen zwei Tagen haben insgesamt 28 Finalistinnen und Finalisten ihr Können in der Endrunde am HPI unter Beweis gestellt. Rund 1 500 Jugendliche nahmen am bundesweiten Informatik-Wettbewerb teil. Zu den Bundessiegern gehört: Erik Sünderhauf, 16, aus Werdau vom St .-Afra-Gymnasium Meißen. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro und wird in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

In den ersten beiden Runden des bundesweiten Informatik-Wettbewerbs haben die Jugendlichen bereits Radrennstrecken berechnet, die Auflösung eines fiktiven Firmenkonglomerats optimiert und Navigationssysteme entwickelt. In der Endrunde haben sie Gespräche mit Informatikern aus Schule und Hochschule geführt und unter Zeitdruck zwei Informatik-Probleme im Team bearbeitet. „Die Preisträger haben mit ihrem breiten Wissen überzeugt, das bereits das Niveau des ersten Studienjahres Informatik erreicht hat“, erklärt Prof. Dr. Till Tantau, Beiratsvorsitzender der Informatikwettbewerbe. (dpa)

 

(dpa)

 

Original Beitrag der SZ vom 25.09.2017

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 17:48 Uhr